Es gibt manchmal spezielle Anforderungen an einen Fragenkatalog, die sich mit dessen Designmöglichkeiten nur unbefriedigend umsetzen lassen. Das betrifft z.B. einen schnellen Zugriff auf einen Produktkatalog bei einem Verkaufsprojekt, in dem der Callagent schnell Artikel finden, ihren Preis recherchieren und letzendlich den gefundenen Artikel in eine kundenspezifische Bestelliste übernehmen kann - und das alles unter den Bedingungen eines Verkaufsgesprächs.

Eine Produktdatenbank in WINcontact anzulegen und mit Daten zu füllen, ist schnell erledigt. Was in diesem Fall schwieriger ist, betrifft die Anlage einer leicht zu bedienenden Recherchemaske, da der Fragenkatalogdesigner von WINcontact explizit keine tabellarischen Ansichten mit spezifischen Auswahlmöglichkeiten unterstützt. Hier empfiehlt sich die Entwicklung einer "nutzerdefinierten Programmerweiterung" in Form einer DLL oder einer separaten Applikation mit genau definerten Übergabe- bzw. Kommandozeilenparametern. Solch ein Programmodul kann dann leicht über eine Schaltfläche in einen WINcontact Fragenkatalog integriert und darüber vom Callagenten beim Verkaufsgespräch aufgeblendet werden. Bis auf die Übergabeparameter hat der Programmierer alle Freiheiten in Bezug auf die funktionelle Gestaltung der Maske eines derartigen Programmoduls.

Ein großes Call-Center in der Schweiz verwendet beispielsweise ein von uns entwickeltes Verkaufsmodul für den Telefonverkauf von Beauty-Artikeln (Yves Rocher) sowie von Textilien (Wullehus). Als Ergebnis werden am Ende eines Arbeitstages automatisch konkrete XML-Bestelldatensätze generiert, welche eine problemlose Übernahme der Daten in das Bestellsystems des Auftraggebers ermöglichen. Auf diese Weise ließ sich der Verkauf am Telefon im Call-Center nahtlos in den Workflow des Auftraggebers integrieren.